Impfungen - Sinai Perle des Orients

Ägypten-Land der Pharaonen
Direkt zum Seiteninhalt
Einreise
Zuerst sollte überprüft werden, ob die Standardimpfungen wie Tetanus, Polio oder Masern  aufgefrischt werden müssen. Bei Unklarheiten können wir in der  Tropenordination auch Bluttests durchführen, um den bestehenden  Impfstatus zu überprüfen. Dank Kombinationsimpfungen können wir durch  zwei Impfungen alle "Kinderimpfungen" auffrischen.
Die Durchführung der Hepatitis A & B Impfung ist absolut empfehlenswert.

Typhus:
Diese Erkrankung kommt gelegentlich in Ägypten vor, weshalb die Typhusimpfung vor allem für Individualreisende und für die Nilkreuzfahrt durchwegs empfohlen ist.

Tollwut:
Ägypten ist Tollwutgebiet. Da es in den üblichen Urlaubsorten am Roten Meer kaum streunende Hunde gibt, ist die Gefahr einer Tollwut relativ gering. Trotzdem muss nach einem Tierbiss eine "Impfung danach" vor Ort so rasch wie möglich durchgeführt werden.

Cholera:
Das Risiko in Ägypten an Cholera zu  erkranken ist sehr gering, allerdings schützt die Impfung teilweise vor  Reisedurchfall. Da gerade in Ägypten Touristen häufig Durchfall  bekommen ist das Impfen sinnvoll.

Malaria in Ägypten:
Nachdem  seit 1998 Ägypten malariafrei war, sind im Mai 2014 einige Fälle von  Malaria in der Nähe von Assuan diagnostiziert worden. Für Touristen  besteht momentan keine Gefahr.

Sonstige Gefahren:
Durchfallserkrankungen sind  in Ägypten sehr häufig. Betroffen sind auch Pauschaltouristen in  Luxushotels. Bitte achten sie darauf, folgende Speisen zu meiden: Salat,  Mayonnaise, Eiswürfel, rohes Fleisch, ungeschältes Obst und Eisgekühlte  Getränke.
Ebendfalls ist es Ratsam nicht in sehr gekühlten Räumen sich aufzuhalten.
Copyright ©. All rights reserved. Design by Maik Grzeskowiak
Zurück zum Seiteninhalt